Repräsentanzen

An ihrem Standort in Johannesburg vertritt die AHK Südliches Afrika drei wichtige Institutionen der deutschen Außenwirtschaftsförderung.

© iStock.com/Alija

Bayerische Repräsentanz in Südafrika

Seit 2007 wird in Südafrika aktiv Standortmarketing für Bayern betrieben, mit dem Ziel südafrikanische Firmen beim Markteintritt in Bayern zu unterstützen.

Gleichzeitig unterstützt das bayerische Repräsentanz-Büro in Johannesburg auch bayerische Unternehmen bei Expansionsplänen im südlichen Afrika und beim Networking mit lokalen Wirtschaftspartnern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website

Besuchen Sie auch die Website Global Sourcing

Flyer Invest in Bavaria


The German Free State of Thuringia’s Economic Development Agency now represented in South Africa

The Free State of Thuringia forms the interface between established markets and the emerging economies of Eastern Europe. More than 280 million consumers live in a radius of 800 kilometers, in which a GDP of 8.7 trillion Euros is generated. 

Thuringia boasts a much diversified industrial sector that ranges from the food to the automotive industry to high-tech industries such as biotechnology and opto-electronics. An efficient craft sector and the growing service sector are further powerful pillars of Thuringia’s economy.

For years, the processing industry has been the engine of economic growth. Its gross value added has doubled in the last ten years and more than quadrupled compared to that of 1991. The share of processing industry in the overall economic output of Thuringia is above the German national average. 

Thuringian exports reached a volume of 14.4 billion Euros in 2016. 

  • The Free State’s key industrial sectors include:
  • Mechanical engineering & automotive metals production, processing
  • Food production and Food processing
  • Electrical engineering, electronics, precision mechanics, opto-electronics, EDP
  • Rubber and plastics
  • Paper and printing
  • Glass, ceramics, raw materials for construction
  • Chemicals and pharmaceuticals

As of 1st June 2019 the LEG Thüringen (Economic Development Agency of Free State of Thuringia) will be represented in South Africa. Interested in doing business with the Free State of Thuringia? Contact +27 (0)21 422-5577.

The representative office will promote the expansion and deepening of economic cooperation between Thuringian and South African companies and organisations as well as deepen existing economic relations in South Africa.


Baden-Württemberg

Das Bundesland Baden-Württemberg (gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungswesen Baden-Württemberg) wird ab 1. Juni 2019 offizielle in Südafrika vertreten.

Das Büro der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika wird die Förderung, den Ausbau und die Entwicklung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen baden-württembergischen und südafrikanischen Unternehmen und Organisationen sowie die Vertiefung bestehender Wirtschaftsbeziehungen in Südafrika offiziell unterstützen.

Baden-Württemberg liegt im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland und ist mit 11 Millionen Einwohnern (Stand 2017) das drittbevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland. Die baden-württembergische Landeshauptstadt ist Stuttgart. Baden-Württemberg ist eine der führenden Wirtschafts- und Innovationsregionen in Deutschland und Europa und der größte Exporteur in Deutschland. 2018 betrug das regionale Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Baden-Württemberg 511 Milliarden Euro.

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen Baden-Württembergs gehören:

  • Das Exportvolumen Baden-Württembergs belief sich 2018 auf 203 Mrd. €, 19,9% des deutschen Exports.
  • Die Stärken der regionalen Wirtschaft liegen in der nach wie vor aufstrebenden Automobilindustrie, die ein Viertel des Industrieumsatzes ausmacht.
  • Gefolgt vom Maschinenbau, der 20% des Industrieumsatzes sowie der Metall- und Elektroindustrie ausmacht.
  • Die chemische, pharmazeutische und optische Industrie trägt ebenfalls signifikant zur allgemeinen Steigerung der nationalen Produktion bei.

Wenn Sie Interesse daran haben, mit dem Bundesland Baden-Württemberg eine Geschäftspartnerschaft einzugehen, dann rufen Sie uns an: Tel +27 (0)11 4862775

 

www.wm.baden-wuerttemberg.de