Südafrika - Schutzklauseluntersuchung betreffend die Einfuhr von Befestigungselementen, Bolzen und Schrauben mit Gewinde aus Eisen und Stahl

Bonn (GTAI) - Die südafrikanische International Trade Administration Commission (ITAC) hat mit Notice 109/2019, veröffentlicht im südafrikanischen Gesetzblatt No 42258 vom 1.3.2019, eine Schutzklauseluntersuchung hinsichtlich der Einfuhr von Befestigungselementen. Bolzen und Schrauben mit Gewinde aus Eisen und Stahl (ausgenommen solcher aus nichtrostendem Stahl und solcher für Flugzeuge) eingeleitet. Die von der Untersuchung betroffenen Waren werden in die Unterpositionen 7318.15.41, 7318.15.42 und 7318.16.30 des südafrikanischen Zolltarifs eingereiht.

Das Verfahren wurde vom südafrikanischen Eisen- und Stahlinstitut (South African Iron & Steel Institute - SAISI), im Namen des Verbandes südafrikanischer Befestigungstechnikhersteller (South African Fasteners Manufacturers' Association - SAFMA) und dessen Mitgliedsfirmen, die entsprechende Produkte herstellen, beantragt. Begründet wurde der Antrag mit einem plötzlichen, sprunghaften und beträchtlichen Anstieg der Einfuhren der betroffenen Waren und damit zusammenhängend einem Rückgang der Absatzmengen, Produktion, Marktanteil, Kapazitätsauslastung und Beschäftigung im Zeitraum 1.7.2014 bis 30.6.2018. Stellungnahmen und Anträge interessierter Parteien sind schriftlich innerhalb von 20 Tagen nach Einleitung der Untersuchung (Fristende: 21.3.2019) bei der ITAR einzureichen. Postanschrift der ITAC: The Senior Manager: Trade Remedies II Private Bag X753 Pretoria 0001 South Africa Tel:: +27 12 394 3600 FAX: +27 12 394 0518

Zurück