Nov 25 bis Nov 29

Geschäftsanbahnung Bergbauindustrie Mosambik

Für deutsche Unternehmen und Zulieferer aus dem Bereich Bergbau, Rohstoffe und Bergbautechnik

Details
Veranstaltungsbeginn
25.11.2019 | 09:00
Veranstaltungsende
29.11.2019 | 17:00
Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich.

GESCHÄFTSCHANCEN: Mosambik entwickelte sich in den letzten Jahren zunehmend zu einem aufstrebenden Bergbaustandort. Dominierend ist die Kohleförderung mit den hochwertigen Kokskohlevorkommen in der Tete Provinz. Unternehmen wie Vale, Rio Tinto, Jindal und Beacon Hill sind bereits vor Ort und es wird mit Aktivitäten weiterer Bergbaugesellschaften in Mosambik gerechnet. Allein in der Provinz Tete wurden bereits mehr als 110 Bohrlizenzen vergeben und dennoch gilt die Geologie Mosambik als vergleichsweise unerforscht, sodass nach Einschätzung des mosambikanischen Bergbauministeriums mit zunehmender Explorationstätigkeit mit einer Entdeckung weiterer Rohstoffvorkommen gerechnet werden kann. Rund 18% des mosambikanischen BIPs wird in dem Rohstoffsektor erwirtschaftet. Aufgrund steigender Produktionskosten im Nachbarland Südafrika, besteht für Mosambik die Möglichkeit zur wettbewerbsstrategischen Positionierung. Als langfristige Chance sehen Experten den Aufbau einer begleitenden und vernetzten Downstream-Industrie. Die ersten Projekte sind erst kürzlich genehmigt worden und es ist mit einer insgesamt positiven Entwicklung zu rechnen.

DIE REISE: Die fünftägige Geschäftsanbahnungsreise nach Mosambik gibt deutschen Unternehmen die Gelegenheit, sich mit potenziellen Geschäftspartnern direkt vor Ort auszutauschen, in Kontakt zu treten und Geschäft in Mosambik anzubahnen. Der Veranstalter wird die Unternehmen im Rahmen der Reise mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Ziellandes vertraut machen und begleitet die Unternehmen mit intensivster Betreuung nach Mosambik. Neben gemeinsamen Unternehmens- und Minenbesuchen werden individuelle Geschäftsgespräche, für die deutschen Unternehmen vermittelt. Darüber hinaus wir die Möglichkeit gegeben, sich direkt mit den lokalen Institutionen auszutauschen und sich alle notwendigen Informationen einzuholen, die für die Geschäftsanbahnung von fundamentaler Bedeutung sind. Zusätzlich zu diesen Leistungen erhalten die Teilnehmer vorab eine detaillierte Zielmarktstudie zur Vorbereitung auf die Reise. Weiterhin wird vor Ort eine ausführliche Briefingveranstaltung unter Einbeziehung von Länder- und Fachexperten durchgeführt.

FÖRDERUNG: Die Geschäftsanbahnung ist eine projektbezogene Fördermaßnahme. Sie wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch die AHK Südliches Afrika durchgeführt. Die Kosten für die Teilnahme liegen in Abhängigkeit von der Unternehmensgröße, zwischen 500 und 1000 EUR (netto), zuzüglich der individuellen Übernachtungs-, Verpflegungs- und Reisekosten. Teilnehmen können 8-12 Unternehmen, wobei KMU bei der Anmeldung Vorrang vor Großunternehmen haben. Weitere Projekte des BMWi-Markterschließungsprogramms finden sie auf: www.ixpos.de/markterschliessung Es wird um eine Anmeldung bis zum 25. August 2019 unter den untenstehenden Kontaktdaten gebeten.

Downloads

Infoletter GAB Mosambik 2019

Teilnehmererklaerung 2019

Zurück zur Liste