Mosambik

Johannesburg (gtai) - Mosambiks Wirtschaft kann mittelfristig eine hohe Wachstumsmarke von rund 7% halten. Es besteht aber eine sehr starke Abhängigkeit von Großinvestitionen in den Rohstoffsektor. Dies birgt Risiken infolge der weltweit schwachen Nachfrage. Viele Projekte im Kohlebergbau liegen auf Eis. Die Hoffnungen ruhen auf der Gasförderung. Falls die lange erwarteten Investitionsentscheidungen 2016 tatsächlich fallen, wird der Bau der Gasförderanlagen bis 2021 Milliarden US-Dollar verschlingen. [Mehr]

Dr. Friedrich Kaufmann

T:+258 2149 3260
F:+258 2149 3258
Email

Portal Afrika

www.PortalAfrika.de

Auf der Website Portal.Afrika berichten Germany Trade & Invest und die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK Südliches Afrika) in einem gemeinsamen Projekt über Wirtschaft und Märkte in Subsahara-Afrika. Portal.Afrika betrachtet branchen- und länderspezifisch das Wirtschaftsgeschehen im Subsahara-Afrikaraum, liefert Marktprognosen und detaillierte Fakten über Projekte und Ausschreibungen, informiert über Veranstaltungen sowie über wirtschaftliche Hintergründe.