Wirtschaftsnews

Anbei finden Sie die neueste Ausgabe unseres Wirtschaftsnewsletters.
January 2017

LIST OF INVESTMENT OPPORTUNITIES 2017
Zambia Potential Project Partnerships

1st German-Zambian Business Forum: 27-28 June 2017

1st German-Zambian Business Forum: 27-28 June 2017

 

Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V. und die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika richten in diesem Jahr das 1. Deutsch-Sambische Wirtschaftsforumam am 27. und 28. Juni 2017 in Lusaka, Sambia aus. Ziel des Forums ist es, den bilateralen Handel und Investitionen sowie die Kooperation zwischen dem deutschen und sambischen Privatsektor zu fördern. Im Rahmen des Forums werden daher vor allem Vertreter des Privatsektors beider Länder zu Wort kommen. Zudem bieten wir ein “Matchmaking” zwischen deutschen und sambischen Unternehmensvertretern an. Ein vorläufiges Programm finden Sie unten.

Das erste bilaterale Wirtschaftsforum ist die einzige Plattform für deutsch-sambische Zusammenarbeit in der Privatwirtschaft. Es soll bisher bestehende Kooperationen vorstellen und neue Geschäftsmöglichkeiten aufzeigen.

Anlässlich des Forums laden der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V. und die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika vom 26. - 30. Juni zu einer Delegationsreise nach Sambia ein, in deren Rahmen weitere politische und wirtschaftliche Termine in Abstimmung mit den sektoralen Präferenzen der Delegation stattfinden werden.

Dokumenten Downloads: 120517_Short Program_GZBF_2017

 

Sambia
Herr Johannes Kurt

Email:
Lusaka(at)germanchamer.co.za
Telefon: +260 211 372 687
Mobiltelefone: +260 97 4252091

Deutschland
Frau Peggy Schulz

Email: schulz(at)afrikaverein.de
Telefon: +49 20 60 719 77
Mobiltelefone: +49 170 3711296

Economic Overview

Economic Overview

Johannesburg (gtai) – Zambia is the third largest economy in southern Africa, after South Africa and Angola. After a streak of high growth rates of around 7%, growth is likely to slow down somewhat in coming years. Diversifying the economy will alleviate Zambia’s dependence on copper mining. A small industrial nucleus already exists. Economic activity is most concentrated in the north–south corridor between the Copperbelt region and the capital, Lusaka. [Mehr]

Zambian Newcomers Guide

Zambian Newcomers Guide

In Kooperation mit der Deutschen Botschaft Lusaka und dem German Business Circle in Sambia bietet das Lusaka Office der AHK südliches Afrika einen „Newcomers Guide“ an, der Unternehmen bei ersten Schritten im Markt unterstützen soll. Der Guide gibt Empfehlungen für Autovermietungen über Hotels bis hin zu Rechtsanwälten in Sambia. Der Guide ist eine Zusammenstellung der Empfehlungen der herausgebenden Institutionen und kann unter lusaka(at)germanchamber.co.za angefragt werden.

Chamber at the German Solar Training Week

Chamber at the German Solar Training Week

Lusaka, 24.–26. April 2017 – The Chamber was heavily involved in the German Solar Training Week. The first two days of the programme involved a Solar-Training Workshop, which drew 60 participants from the solar installation industry and commercial farming sector. On the last day of the Training Week, the Chamber hosted a Networking Conference on Renewables in Agriculture at the Intercontinental Hotel, which drew up to 80 participants including a number of German companies such as KSB Pumps and Valves Ltd., Siemens Ltd., SMA Sunbelt Energy GmbH, BayWa Renewable Energy, and KACO New Energy Africa. Speakers at this event included: H.E. Achim Burkhart, Ambassador of Germany to the Republic of Zambia; Roseta Chabala, President of the Zambian Association of Manufacturers; Coillard Hamusimbi, Liaison and Projects Officer for the Zambia National Farmers Union; Peter Cattelaens,  Project Manager in the field of Renewable Energy with GIZ; and Cheyo Mwenechanya, Head of Agribusiness for FNB Zambia.

Zambia’s Minister of Finance visits German-African Business Summit 2017

Zambia’s Minister of Finance visits German-African Business Summit 2017

The Chamber had the honour of facilitating a visit from Zambia’s Minister of Finance, the Honourable Felix Mutati, at the German-African Business Summit in Nairobi, which took place 8.-10. February 2017. The Chamber also brought together representatives from a number of German companies for Business-2-Business meetings. These companies included: Anaergia GmbH, B. Braun Medical (Pty) Limited, Bauer Resource GmbH, Robert Bosch GmbH, Claas Global Sales GmbH, Daystar Power Zambia Limited, FICHTNER GmbH & Co. KG, Krones AG, Thika Way Investment Limited, Mobisol GmbH, Siemens, STRAWTEC Group AG, Voith Hydro GmbH & Co. Kg, Volkswagen Group South Africa.

Back-To-Work Breakfast

Back-To-Work Breakfast

Lusaka, February 2017 – The Chamber’s Lusaka office drew 110 local Chamber members to its doors for its very first Back-To-Work event, which took place on Friday, 3 February 2017. This year’s Back-To-Work breakfast was organised in conjunction with the British and American Chambers of Commerce. Guests of honour and speakers at this event, included Shebo Nalishebo of the Zambia Institute for Policy Analysis and Research (ZIPAR); Oliver Sasa, Chancellor of Mulungushi University and Professor of International Economic Relations; Mafipe Chunga, Senior Manager of KPMG Zambia; and Olivier Terra, Manging Director of Bollore Logistics Zambia. The predominant topic of discussion was “The Private Sector Perspective on Zambia’s Business Climate”.

Offizielle Eröffnung der Repräsentanz der AHK südliches Afrika in Sambia

Offizielle Eröffnung der Repräsentanz der AHK südliches Afrika in Sambia

Johannesburg, 18 Mai 2016

Die Deutsche Industrie und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK) eröffnet ihre Zweigstelle in Lusaka, Sambia. Die Eröffnungsfeier findet am Dienstag den 24. Mai um 14:00 im GIZ Landesbüro Sambia statt (Plot Nr. 6469 Kariba Road, Kalundu, Lusaka).

Wir freuen uns folgende hochrangigen Gäste zu unsere Eröffnungszeremonie begrüßen dürfen:

  • Hon. Margaret Mwanakatwe, Ministerin für Handel, Gewerbe und Industrie der Republik Sambia
  • Herr Thomas Silberhorn, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Dr. Dorothea Schütz, Unterabteilungsleiterin, Naher und Mittlerer Osten, Afrika,
  • Entwicklungspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
    Herr Geoffrey Sakulanda, Präsident der Sambischen Industrie- und Handelskammer (ZACCI)

Als Ehrengast erwarten wir Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler. 

Durch die Repräsentanz der AHK in Sambia soll ein bilaterales Netzwerk aufgebaut werden, denn Sambia bietet nach seinem Aufstieg zur drittgrößten Volkswirtschaft im südlichen Afrika vielfältige Geschäftsmöglichkeiten. Vielerorts können deutsche Unternehmen mit hoher Qualität und innovativen Technologien zu einer umweltfreundlichen Wirtschaftsentwicklung beitragen. Die Repräsentanz in Sambia bietet Unternehmen aus Deutschland einen Plattform, um mit den wichtigsten Akteuren der sambischen Wirtschaft in Kontakt treten zu können.

Der Leiter der neuen Repräsentanz ist Herr Johannes Kurt. Herr Kurt hat einen großen Teil seiner beruflichen Laufbahn der Förderung deutsch-afrikanischer Wirtschaftsbeziehungen gewidmet. Zuvor arbeitete er beim Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft und stand dort als Referent für das südliche Afrika im engen Austausch mit afrikanischen Regierungsvertretern sowie dem deutschen Privatsektor. Im Februar 2016 wechselte er zur deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika, um dort die neue Zweigstelle in Sambia aufzubauen.

Johannes Kurt ist über das Programm ExperTS in Lusaka im Einsatz, einer Kooperation zwischen dem Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Künftig berät er Unternehmen zu entwicklungspolitischen Förderprogrammen, bringt sie mit lokalen Unternehmen in Verbindung. Die Vermittlung von Dienstleistungen der Entwicklungszusammenarbeit ist hierbei ebenso wichtig, wie die Förderung der beruflichen Bildung in Sambia, denn auch hier gehen wirtschaftliche mit entwicklungspolitischen Interessen einher. Das Büro der AHK südliches Afrika in Sambia ist damit erster Anlaufpunkt für alle, die nachhaltige Investitionen planen, exportieren und neue Märkte erschließen möchten.

Seit 60 Jahren ist die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika, bereits aktiver Bestandteil der bilateralen Beziehungen in der SADC-Region. Die AHK spielt eine entscheidende Rolle bei der Schaffung erster Geschäftskontakte zwischen potentiellen Kunden in Deutschland und im südlichen Afrika. Die Kammer unterstützt, indem sie wertvolle Markt- und Länderinformationen sowie Rechts- und Steuerberatung anbietet und es ihren Mitgliedern ermöglicht an deutschen Messen teilzunehmen. Bislang profitieren mehr als 600 Mitglieder von den vielfältigen Kontakt- und Informationsmöglichkeiten. Im Laufe der Jahre hat die Handelskammer – die neben ihrem Sitz in Johannesburg auch Niederlassungen in Durban und Kapstadt eröffnet hat. In den letzten Jahren kamen Büros in Mosambik und nun Sambia hinzu.

Die AHK für das südliche Afrika arbeitet eng mit den Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Deutschland zusammen. Gemeinsam unterstützen sie deutsche Unternehmen beim Ausbau ihrer Geschäftsbeziehungen im Ausland. Die Dachorganisation der IHKs ist der deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der die deutschen Auslandshandelskammern koordiniert und unterstützt. Außerdem verstärkt die Zusammenarbeit mit den deutschen Wirtschaftsverbänden die Beziehungen zwischen AHK, Unternehmen und Märkten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt die deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Johannes Kurt

T: +260(0) 97 42 52 091
Email